Die Geschichte des "Haus am Bomberg"

 

Beginn als Vertriebenenheim

Kupferhütte 1945-1951

Im Jahr 1945 kurz nach Kriegsende,   richtete Frau Martha Wagner in Marsberg  das Fremdenarbeitslager der ehemaligen  Kupferhütte zu einem Flüchtlings- und Vertriebenenheim ein, dass sich in der  darauf folgenden Zeit zu einem Altenheim wandelte.
Da die Kapazität der  Unterbringungsmöglichkeiten nicht ausreichte, entschloss man sich im Jahre 1950  für den Um- und Erweiterungsbau einer ehemaligen Strickerei in der  Oesterstraße.

 

Altenheim „Haus Else“

Haus Else 1951-1961

Nach Abschluss der Bauarbeiten konnte   am 17.Oktober 1951 das Altenheim „Haus Else“ eingeweiht werden. Da Standort und  Lage sowie bauliche Struktur und Größe erneut Probleme darstellten, wurde 1956  eine moderne Einrichtung am Bomberg geplant. Vier Jahre später, am 20. März  1960, fand der Baubeginn des Altenheims „Haus am Bomberg“ statt. Ende November  1961 konnten die ersten Senioren das neue 115-Betten-Haus beziehen.

 

"Haus am Bomberg"

Haus am Bomberg 1961

Die offizielle Einweihung des   Altenheims „Haus am Bomberg“ fand am 12. Januar 1962 statt. Als Heimleiterin  wurde Frau M. Taphorn eingesetzt. Im Jahre 1967 erfolgte ein Wechsel der  Heimleitung. Frau Martha Wagner, Kreisgeschäftsführerin des DRK-Kreisverbands  Brilon e.V., übernahm die Leitung des Heimes und löste damit Frau Taphorn  ab.

 

Wohnheim mit Sozialwohnungen

mit Wohnheim 1971

Unterhalb des Altenheims „Haus am   Bomberg“ wurde 1971 unter der Leitung von Frau Wagner das DRK-Seniorenheim mit  31 Sozialwohnungen gebaut und seiner Bestimmung übergeben.
Für ihre  Verdienste im DRK erhielt Frau Martha Wagner am 5. Januar 1978 das  Bundesverdienstkreuz. Eineinhalb Jahre später tritt Frau Wagner in den  wohlverdienten Ruhestand. Als Nachfolgerin übernahm Frau Elisabeth Siebers die  Leitung der Häuser.
Für den DRK Kreisverband Brilon, in dessen Trägerschaft  das Haus am Bomberg steht, kam es im Jahre 1980 zu einer personellen  Veränderung. Herr Günter Berghoff wurde am 1. Januar 1980 neuer  Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Brilon.

 

Umbau

Haus am Bomberg 1992-2009

Im Haus am Bomberg wurden nach 22   Betriebsjahren seit der Einweihung der Einrichtung erste größere   Sanierungsmaßnahmen notwendig - man entschloss sich die Eingangshalle und den  Speisesaal neu zu gestalten.
Des weiteren wurde das erste   Schwerbehindertenbad im Pflegebereich installiert. Die Sanierungsmaßnahmen waren  hiermit aber noch nicht abgeschlossen, es sollte eine umfassende Modernisierung  des Hauses mit einem Kostenaufwand von ca. 3,4 Million € erfolgen.

 

Burkhard Röleke als neuer Leiter

Burkhard Röllke

Im April 1984 wurde die Leitung des   Altenheims vorübergehend in Verwaltungsleitung und Pflegedienstleitung   aufgeteilt. Für den Verwaltungs- und Wirtschaftsbereich wurde Herr Burkhard  Röleke und für den Pflegebereich Herr Peter Steden eingesetzt.  Im Jahr 1986  übernimmt Herr Röleke die Gesamtverantwortung für das Haus am Bomberg. Noch im  selben Jahr wird in einer Vorstandssitzung des DRK Kreisverbandes Brilon der  Baubeginn der zuvor erwähnten Baumaßnahme für den Sommer 1987 beschlossen. Von  August 1987 bis Oktober 1992 erfolgten dann die Umbaumaßnahmen, die Ende Oktober   1992 abgeschlossen wurden. Das Haus am Bomberg hatte sich dahin gehend   verändert, dass nun 88 Heim- und Pflegeplätze zur Verfügung standen, aufgeteilt  in 60 Einzel- und 14 Doppelzimmer.
Einzel- sowie Doppelzimmer waren nun mit  einem Telefonanschluss ausgestattet. Daneben bestand die Möglichkeit, im  Einzelzimmer privates Mobiliar mitzubringen, um die Eingewöhnung zu erleichtern.  Darüber hinaus verfügten nun fast alle Einzelzimmer über eine Nasszelle.

 

Seniorenzentrum ab 2011

Einweihung nach umfangreichen  Neugestaltungen

Im Jahr 1993 wurde der Um- bzw. Neubau  mit einem Sommerfest feierlich eingeweiht.
Im Mai und September 1999  erfolgten weitere personelle Veränderungen im „Haus am Bomberg“ und auch im DRK  Kreisverband Brilon. Frau Dorothea Rauer übernimmt ab dem 1.Mai 1999 die  Pflegedienstleitung im „Haus am Bomberg“.

Der Kreisgeschäftsführer des DRK   Kreisverbandes Brilon, Herr Günter Berghoff, geht im September 1999 in den  wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger in dieser Position, Herr Hans-Richard  Kick wird am 01.10.1999 in sein Amt eingeführt, welches er nach ca. 5-jähriger  Tätigkeit an Herrn Thomas Rüther auf eigenen Wunsch hin weiter gab.

 

Trägerschaft - DRK Sozialdienste  gGmbH

Mit Beginn des Jahres 2006 wurde das   Haus am Bomberg in die Trägerschaft der neu gegründeten DRK Brilon Sozialdienste  gGmbH mit Sitz in Brilon übergeben. Geschäftsführer dieser gGmbH mit dem  Schwerpunkt Seniorenarbeit ist Herr Thomas Rüther.

 

Umstrukturierung zum Seniorenzentrum

Um den geänderten Bedürfnissen an eine moderne Altenpflegeeinrichtung gerecht zu werden, beschloss der DRK-Kreisverband Brilon 2009, die Einrichtung völlig neu zu strukturieren. Nach nur eineinhalbjähriger Bauzeit entstand ein modernes Seniorenzentrum mit einer wohnlichen Atmosphäre und 85 barrierefreien Pflegeplätzen. Die insgesamt 67 Einzel- und 9 Doppelzimmer verfügen alle über eine Dusche und WC.

Acht Wohngruppen mit zentralen Bereichen sind als kleine, überschaubare Wohngemeinschaften angelegt. Hier findet das „ganz normale Leben“ statt.

 

Abschied vom Haustechniker Detlef Steinhoff

Einrichtungsleiter und der Leiter des technischen Dienstes gehen in den Ruhestand

Zum 30. Juni 2012 traten Burkhard Röleke und Detlef Steinhoff in den wohlverdienten Ruhestand. Maria L. Paul übernahm die   Einrichtungsleitung.  

 

Rotkreuzlerin übernimmt die Leitung des Seniorenzentrums

Am 1. Juli 2014 übernimmt Claudia Artz die Leitung der Einrichtung. Sie ist Dipl. Pflegemanagerin und Referentin für Hochschulkooperation. Sie war 10 Jahre Oberin der DRK-Schwesternschaft in Essen e.V. 

 

Gerne zeigen wir unsere Einrichtung!