Haus.jpg
Unser PflegekonzeptUnser Pflegekonzept

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere Einrichtung
  2. Qualität
  3. Unser Pflegekonzept

Unser Pflegekonzept

Unsere Einrichtung liegt am Stadtrand von Marsberg in herrlicher, ruhiger Südhanglage direkt am Wald mit Blick auf die Stadt Marsberg und auf die umliegenden Höhen des Sauerlands.
In unserem Seniorenzentrum befinden sich 85 seniorengerechte, barrierefreie Pflegeplätze, aufgeteilt in 67 Einzelzimmer und 9 Doppelzimmer. Acht Wohngruppen (WG) bieten Geborgenheit, Überschaubarkeit und Vertrautheit. Nach dem Normalitätsprinzip werden die Bewohner nach ihren Möglichkeiten in das tägliche Leben integriert. Der Gemeinschaftsraum bietet Geselligkeit, das eigene Zimmer, die Möglichkeit sich zurückzuziehen.

Zur besseren Orientierung unserer Bewohner haben wir die einzelnen Wohngruppen farblich gekennzeichnet und die Eingangstüren, mit Bildern und Namen bekannter Örtlichkeiten, aus dem Stadtgebiet Marsberg, versehen.

Infrastruktur, Einbindung in das Umfeld

In unserem Haus können Sie Ihren Lebensabend genießen. Die vollstationäre Betreuungseinrichtung bietet ein angenehmes Umfeld für das Alter. Die Anlage liegt unweit von der Innenstadt Marsbergs entfernt. Zentral vor unserem Haupteingang befindet sich eine Bushaltestelle, die es unseren Bewohnern ermöglicht, bequem in die Stadt zu kommen. 

Bauliche Räumliche Situation

Im Haus am Bomberg wird versucht, die Erfordernisse der Pflege mit den Wohnbedürfnissen älterer Menschen zu verbinden. Das Haus ist unterteilt in drei Ebenen und insgesamt 8 Wohngruppen („Diemeltal“, „Glindegrund“ (Ebene 0), „Kirchplatz“, „Paulinenquelle“, „Goldaue“ (Ebene 1), „Bilstein“, „Priesterberg“, „Buttenturm“ (Ebene 2).

Bewohnerzimmer:

Alle Zimmer verfügen über eine Dusche und WC, Hausnotrufanlage, Telefon- und Satellitenanschluss, sowie vorinstallierten Internetzugang. Die Grundausstattung der einzelnen Zimmer besteht aus modernen, verstellbaren Pflegebetten, Einbauschränken, Sitzecke mit Tisch, Stühlen, Sesseln, die auf die Bequemlichkeit älterer Menschen ausgerichtet ist. Eigene Einrichtungsgegenstände können je nach Platzangebot mitgebracht werden.

 

Gemeinschaftsräume:

Auf jeder Ebene befinden sich zwei große Gemeinschaftsräume sowie angrenzende Balkone, die im Sommer wie im Winter genutzt werden können. Die Gemeinschaftsräume werden von unseren Bewohnern in Kooperation mit dem sozialen Dienst jahreszeitlich und individuell mitgestaltet. Die Gemeinschaftsräume stehen den Bewohnern für nachmittägliche Besuche zur Verfügung. Im Erdgeschoss gibt es einen großen Gemeinschaftsraum mit Cafeteria, der jederzeit von den Bewohnern genutzt werden kann. Die Öffnungszeiten der Cafeteria sind im Gemeinschaftsraum ausgehangen.

Den Bewohnern werden ebenfalls evangelische oder katholische Gottesdienste angeboten. Ergänzend hierzu ermöglichen wir das Ausleben anderer Religionen in Absprache mit dem Bewohner und ggf. dessen Angehörigen. 

 

Verwaltung, Küche, Wäscherei:

Die Verwaltung befindet sich im Erdgeschoss, die Wäscherei im Dachgeschoss und die Küche auf Ebene 1. Das Essen wird aus der Küche in speziellen Speisewagen abgeholt und auf die Wohnbereiche gebracht.

 

Rufanlage:

Das Haus hat eine zentrale Rufanlage.

Bewohnersituation

Pflegebedürftige aller Pflegegrade werden in der vollstationären Betreuungseinrichtung professionell betreut und gepflegt.

 

Heimbeirat / Heimfürsprecher: 

Die Interessen der Bewohner werden durch den Heimbeirat vertreten, der alle 2 Jahre gewählt wird. Sein Tätigkeitsfeld reicht von der Vertretung der Bewohner nach außen bis zur Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen, Ausflügen und z.B. der Speiseplangestaltung.

 

Tagesablauf: 

Der Tagesablauf kann der anliegenden Heimordnung entnommen werden. Die Heimordnung ist eine Richtlinie, natürlich stehen die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der einzelnen Bewohner immer im Vordergrund.

Zusätzliche Betreuungsangebote

In der vollstationären Betreuungseinrichtung gibt es ein tägliches Angebot an Beschäftigung. Dazu gehören Angebote wie:

  • Basteln,
  • Gedächtnistraining,
  • Gymnastik,
  • Kegeln,

·         Und noch vieles mehr

Jahreszeitorientierte Veranstaltungen werden für weitere Abwechslungen.

Ergänzende Angebote

Die Verwaltung der Einrichtung berät die Bewohner und Ihre Angehörigen in allen administrativen Fragen wie Kostenübernahme, Pflegewohngeldanträge, Kleidergeldanträge etc.

Die Leitung der Einrichtung und die Pflegedienstleitung sind verantwortlich für die Angehörigenarbeit und beraten und unterstützen den Heimbeirat / Heimfürsprecher in seiner Arbeit.